Feedback

Alles was Du über das neue ElterngeldPlus wissen musst – Arten, Höhe, Berechnungsgrundlage und Co.

Alles was Du über das neue ElterngeldPlus wissen musst – Arten, Höhe, Berechnungsgrundlage und Co.

Puh, nun ist das neue ElterngeldPlus nicht mehr weit und vielen ist dennoch unklar, was genau das nun in der Praxis bedeutet. Es gibt nur spärliche Informationen, bisher keine geschulten Sachbearbeiter und undurchsichtige Rechenbeispiele. Das wollen wir mit unserem Beitrag nun ändern. Wir haben uns tagelang durch gesetzte Präsentationen, Broschüren und Zahlen gekämpft um ein bisschen Licht in das Elterngeldchaos zu bringen.

Diagramm Verteilung Elterngeld

Der bisherige Elterngeldbezug ist, wie ihr auf der Statistik gut sehen könnt, sehr unregelmäßig verteilt. So sind noch immer die Mütter diejenigen, die das meiste Elterngeld beziehen und dies auch über einen längeren Zeitraum. Die Partner nehmen klassischerweise die zwei Partnermonate. Doch das soll sich laut der Familienministerin Schwesig nun mit dem neuen Elterngeld, dem ElterngeldPlus, nämlich ändern:

Wir ermöglichen Müttern und Vätern mehr Zeit für Familie und eine größere Flexibilität. Mit dem Partnerschaftsbonus fördern wir die Partnerschaftlichkeit in den Familien. – Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig

Klingt ja alles ganz wunderbar. Doch was genau heißt das in der Praxis? Wer darf Elterngeld wie lange beziehen? Welche Varianten gibt es? Und wie berechnet sich das Elterngeld Plus? Wir haben die bisher nur sehr dürftig gestreuten Informationen genau unter die Lupe genommen und für Euch so aufbereitet, dass man sie (hoffentlich) verstehen kann.

Voraussetzungen für den Anspruch

  • Gemeinsam mit dem Kind im gemeinsamen Haushalt leben
  • Betreuung und Erziehung erfolgt hauptsächlich durch den Elternteil
  • Arbeitszeit nicht höher als 30 h/ Woche unabhängig ob angestellt oder selbstständig
  • Eltern, die ihren Wohnsitz, gewöhnlichen Aufenthalt oder Arbeitsplatz in Deutschland haben
  • Gilt ebenfalls für angenommen Kinder, für Verwandte 3. Grades (z.B. Großeltern) bei Krankheit oder Tod der Eltern
  • Unabhängig davon ob Arbeitslos, Hausfrau, Arbeitnehmer, Selbstständig, im Studium oder Weiterbildung befindlich oder Beamte – alle haben Anspruch
  • Ausnahme sind Eltern, die gemeinsam ein zu versteuerndes Einkommen von mehr als 500.000€ hatten oder für Alleinerziehende, deren zu versteuerndes Jahreseinkommen mehr als 250.000 € beträgt

 

Arten des Elterngeldes

Früher gab es das normale Elterngeld, welches man sich in voller Höhe auf den normalen Bezugszeitraum auszahlen lassen konnte oder halbiert auf die doppelte Länge dessen. Man konnte auch bis zu einer gewissen Stundenanzahl dazu verdienen, wobei hier der Zuverdient jedoch auf das Elterngeld direkt angerechnet wurde.

altes Elterngeld ohe Zuverdienst

Elterngeld mit Zuverdienst bis 30.06

Für unser Beispiel bedeutet es, dass die Differenz von Einkommen vor und nach der Geburt (1400 € – 560 €) berechnet wurde. Hier wird dann auf Grundlage des anzusetzenden Prozentsatzes (65 %) die Elterngeldzahlung berechnet wurde.

Dies ist nun anders, denn es gibt zwei, eigentlich drei verschiedene Elterngeldarten.

  1. Das Basiselterngeld – das ist wie das normale Elterngeld bisher auch gewesen ist. Hier verändert sich auch nichts.
  1. Das ElterngeldPlus ohne Zuverdienst – das ist das halbe Basiselterngeld auf den doppelten Bezugszeitraum. Anders als früher ändert sich also nicht nur der Auszahlungszeitraum sondern auch der Bezugszeitraum. Das ist aber ohne Zuverdienst erst einmal nicht wichtig.
  2. Das ElterngeldPlus mit Zuverdienst – das ist das halbes Basiselterngeld plus Einkommen aus Teilzeittätigkeit auf doppelten Bezugszeitraum. Und hier wird die Neuerung erst richtig spannend, denn hier kann letztendlich mehr Geld für teilzeitverdienende Familien übrig bleiben als früher.

Was bedeutet halbes Basiselterngeld bei Bezug von ElterngeldPLUS mit Zuverdienst und wie wirkt sich das auf die Zahlungen aus?

Basiselterngeld-Elterngeld ohne Zuverdienst

ElterngeldPLUS mit Zuverdienst

In unserem Beispiel bekommt man mit dem ElterngeldPLUS trotz Zuverdienst von 560€ über zwei Jahre 4368€ mehr, als mit dem aktuellem Elterngeld.

Um Euch die unterschiedliche Handhabe zu erleichtern haben wir das Basiselterngeld und das ElterngeldPlus mal gegenübergestellt:

Basiselterngeld

ElterngeldPlus

 

Höhe

 

  • Abhängig vom Nettoeinkommen in den letzten 12 Monaten vor der Geburt oder dem letzten (auf Antrag vorletzten) Abrechnungsjahr
  • Bei durchschnittlichem Einkommen von:
  • > 1200€ davon 66,9- 65% (-0,1% je 2€)
  • 1000-1200€ davon 67%
  • < 1000€ davon 67,1% -100% (+0,1% je 2€)
  • Mindestens 300€ und maximal 1800€
  • Geschwisterbonus von 10%, min. 75€

 

 

Höhe

 

  • Grundsätzlich wie das BasisElterngeld

Ohne Verdienst während der Elterngeldzahlungen:

  • Bei durchschnittlichem Einkommen das halbierte Basiselterngeld auf doppelten Bezugszeitraum
  • Mindestens die Hälfte von 300€ und maximal von 1800€
  • Geschwisterbonus: Die Hälfte von von 10% und min. 75€
  • Mehrlingsbonus reduziert auf 150€

Mit Verdienst während der Elterngeldzahlungen:

  • Maßgeblicher Prozentsatz idR 65% der Differenz aus durchschnittlichem Nettoeinkommen vor der Geburt und Zuverdienst
  • Bei durchschnittlichem Einkommen von:
  • Max. halbiertes Basiselterngeld auf doppelten Bezugszeitraum
  • Individueller Zuverdienst, je nach Arbeitsverhältnis

 

 

Bezugszeitraum

 

  • Mindestbezugszeitraum ist zwei Monate und höchstens 12 Monate für einen Elternteil
  • Gemeinsamer Anspruch auf 14 Monate
  • 2 zusätzliche Partnermonate in denen beide Elternteile das Elterngeld in Anspruch nehmen können
  • Achtung: monatliche Mutterschaftsleistungen werden in die Elternzeit/Elterngeld mit einbezogen, so dass sich der Bezugszeitraum entsprechend verkürzt
  • Der Vater kann in dieser Zeit, sprich ab Geburt – Elterngeld in Anspruch nehmen (Partnerschaftsmonate)
  • Alleinerziehende können 14 Monate in Anspruch nehmen
  • Das Elterngeld kann auf 24 Monate bzw. bei Alleinerziehenden auf 28 Monate gestreckt werden bei halbierter Auszahlung -> Achtung: dies bedeutet, dass aufgrund der Mutterschaftsleistungen (8 Wochen) die letzten 4 Monate keine Auszahlung erfolgt, da das Mutterschaftsgeld vollständig ausgezahlt wurde
Bezugszeitraum

 

  • Bisher verlängerte sich nur der Auszahlungszeitraum (die Hälfte des Elterngeldes verteilt auf 24 Monate) jetzt verlängert sich der gesamte Elterngeldbezug auch über den 14. Monat hinaus
  • maximale Bezugsdauer des Elterngeldes kann durch 4 Partnerschaftsbonusmonate (in Form von ElterngeldPlus Monaten) auf maximal 28 ausgedehnt werden.
  • Das ist möglich, wenn beide Elternteile gleichzeitig in Teilzeitarbeit von 25 bis 30 Wochenstunden gehen – der Partnerbonus muss mit einem Mal vollständig in Anspruch genommen werden. à Dies lohnt sich finanzieller Hinsicht bei in etwas gleichverdienenden Eltern
  • Nun können auch Paare das Elterngeld auf 28 Monate strecken
  • Dieser Bonus wird auch alleinerziehenden Müttern und Vätern, die sich das gemeinsame Sorgerecht teilen, gewährt.
  • Wie die Partnermonate für Alleinerziehende genutzt werden ist noch nicht klar
  • Der Elterngeldbezugszeitraum = der Auszahlungszeitraum

 

 

Berechnungsgrundlage

 

  • Für ArbeitnehmerInnen, BeamtInnen, Auszubildende: das Nettoeinkommen, der letzten 12 Monate vor dem Geburtsmonat
  • Monate in denen aufgrund schwangerschaftsbedingter Erkrankungen oder Reduktion der Arbeit aufgrund der in den Mutterschaftslinien verbotenen Arbeiten Einkommensverluste entstanden sind werden nicht mit eingerechnet
  • Für Selbstständige: Gewinn laut Steuerbescheid des letzten abgeschlossenen Veranlagungszeitraumes oder wenn nicht vorhanden vorläufige Zahlung auf Grundlage von Einnahmen-Überschussrechnung oder Bilanz
  • Für Arbeitnehmer mit paralleler Selbstständigkeit gilt derselbe Bemessungszeitraum wie für rein Selbstständige

 

Berechnungsgrundlage

 

  • Wie beim Basiselterngeld

 

 

Außerdem ist noch gut zu wissen…

Dass die gesetzliche Krankenversicherung während der gesamten Elternzeit bestehen bleibt

  • Für Pflichtmitglieder werden in dieser Zeit keine Beiträge erhoben
  • Mitglieder der Familienversicherung sind beitragsfrei weiterversichert
  • Selbstständige mit Privatversicherung müssen weiterhin Beiträge zahlen

Ab dem 15. Monat kann beim ElterngeldPlus ebenfalls das Betreuungsgeld in Höhe von 150 Euro beantragt werden, wenn man keine Kindertagestätte in Anspruch nehmen möchte.

Elterngeldbezug bedeutet nicht das Elternzeit genommen wird, denn so können Selbstständige auch Elterngeld beziehen obwohl sie keine Elternzeit haben.

Da meist ArbeitnehmerInnen das Elterngeld gemeinsam mit der Elternzeit nehmen, dürfen sie dennoch nicht vergessen die Elternzeit beim Arbeitgeber zu beantragen.

Außerdem kann man das Elterngeld rückwirkend für 3 Monate beantragen. Danach verfällt der Anspruch auf diese Zeit.

Der Rentenanspruch beträgt für maximal 3 Jahre dem jährlichen Durchschnittsverdienst aller Versicherten.

Was noch offen ist…

Bisher findet man im Bundeselterngeld- und Elterzeitgesetz die Festlegung, dass für Monate nach der Geburt der Zuverdienst durchschnittlich geringer als das Einkommen vor der Geburt sein muss, um auf Grundlage des Differenzeinkommens (vor und nach der Geburt) das zu zahlende ElterngeldPLUS zu berechen. Bisher ist noch nicht ganz klar, wie genau sich die Höhe des Zuverdienstes auf die Höhe des ElterngeldPlus auswirkt. Es wird wohl eine Deckelung geben, die aber noch nicht konkret ausformuliert wurde. Das wird sehr spannend, denn genau hier liegt der Knackpunkt ob das neue Elterngeld in der Praxis auch wirklich das hält was es in all den Reden der Ministerin und Präsentationen des Ministeriums verspricht und für die Familien in der praxis auch umsetzbar sein wird.

 

Unterm Strich kann man aber sagen, es bekommen in Teilzeit arbeitende Eltern über den gestreckten Zeitraum dann genauso viel Elterngeld wie Eltern, die auf Berufstätigkeit verzichten.

 

Aktueller Informationsstand der Ämter:

Die Elterngeldstellen werden, soweit wir in erfahrung bringen konnten, erst ab Juli in dem neuen Elterngeld geschult (das ist zumindest der Stand in Berlin). Wer also jetzt schon (verständlicherweise) Fragen zum neuen Elterngeld hat, wird es schwer haben diese beantwortet zu bekommen.

 

Wir werden Euch natürlich über alle wichtigen Neuerungen auf dem Laufenden halten und in unserem Blog darüber berichten. Wenn ihr noch zusäztliche individuelle Fragen zum Thema Elterngeld bzw ElterngeldPlus habt, beraten wir Euch jederzeit gern! Meldet Euch einfach unverbindlich unter info@maternita.de.

Hier zur Veranschaulichung noch einmal die oben erklärten Grafiken im direkten Vergleich:

Basiselterngeld-ElterngeldPLUS Gesamt

 

Fotocredits

Beitragsbild: evgenyatamanenko

Rechenbeispiele: alphaspirit, oksox

 

40 Kommentare
  1. How do they determine if you are calculated as being self employed or not?

    • Thanks for your comment.
      If you are self employed, you need to register as a Gewerbe. If it’s your first year of trading, I assume you would have no tax return stating that you are self-employed and therefore you would need to write a declaration that this is the case, estimate your income over the period in question and then hand in your ‘Steuerbescheid’ once you have it. You can then either get money back from the Elterngeldstelle or you may have to return some of the money, depending on how your estimates worked out.

  2. Hi. Am still confused. ElterngeldPlus allows part time work. I have a permanent full-time contract. To enter into ElterngeldPlus, do I have to sign a new contract for the period of part-time work I do as part of ElterngeldPlus ?.

    For simplicity, let say I have a net income of €3000 per month. I opt for ElterngeldPlus and enter into a 30hours a week contract – Mon(6hrs.), Tue(8hrs.), Wed(8hrs.) and Thur(8hrs.) *OR*, Tue(10hrs.), Wed(10hrs.), Thurs(10hrs.). This means my part-time salary will be €2250. Loss is €750. So ElterngeldPlus = 0.65*750= €487.5

    I can expect €2737.5 per month plus an additional €184 (Kindergeld) ?

    Also, the ElterngeldPlus amount is not taxable (income tax) and is not used to account for Insurance or any other social contribution ?

    My wife is unemployed, but does she have any claim towards Elterngeld or any financial assistance from the government separately ?

    Many Thanks!!!!!!

    • Thanks for your comment.
      No, you don’t need to sign a new contract. You are entitled to work part-time during your Elternzeit and once this period is over, you would go back to work full-time as per your contract. Your calculation seems correct. A useful place to calculate your exact income is here: https://www.familien-wegweiser.de/ElterngeldrechnerPlaner
      When you claim Elterngeld, you need to do a tax return at the end of the year, despite no tax being charged on Elterngeld. Your Rentenversicherung and Krankenversicherung (if you are on the public insurance system) are covered for you, free of charge (obviously if you’re working reduced hours, this is taken into account).
      Your wife should be able to claim the minimum of 300 Euro, depending on her status.
      If you would like to find out more about paperwork and Elterngeld /Kindergeld etc, we have a workshop this Sunday in Berlin: https://www.facebook.com/events/1492645311036095/
      Or drop us a mail if you would like to have a one to one consultation.
      All the best
      Lorna

  3. This is so helpful!.Thank you very much. My husband and I have been going mad trying to figure out how to best do this.

    I just want to make sure i have this correct. Our second child was born in December last year and my husband and I have already taken a total of four months basic Elterngeld (my monthly total was 1,060; my husband 750).

    I have returned to work, working less than twenty hours a week. My monthly income now is 1,113. My husband has also returned to work, at 20-30 hours a week.

    Is this monthly calculation correct with regards to my Elterngeld Plus:

    50% of basic Elterngeld = 530
    Monthly earnings = 1,133
    10% sibling bonus = 160
    TOTAL PER MONTH = 1,823
    Claim period: 24 months

    Thanks so much!

  4. Hi,

    I , as the father would want to take Elternzeit during the 8th and 9th “lebensmonate”. In this case, the elterngeld is calculated based on my earnings in the last 12 months before the 8th lebensmonate or 12 months before the birth of the child ?

    I have not earned complete for 12 months before the birth of the child.

    • Dear Cetan, The income in the 12 months prior to the birth is the income on which your Elterngeld is based.
      I hope that helps. If you would like a personal consultation, please feel free to get in touch!
      Lorna

  5. Hi,

    I am working in a electrical company, the net income for me about 2500 Euros and my wife is not working,I think she will get 300 Euros/ per month. Please give us suggestions which is better in our case Eletrngeld or eleterngeld plus?

  6. Hello! Thanks for the really useful information. One thing we are confused about is the how the max claim amount affects the amount of Elterngeld you can claim when working full time. If you are claiming for 20 hours (half the usual hours of your full time position) for example, would the amount of Elterngeld be capped at €900 (half of the 1800 usual cap) or would the cap for the part time claim still be 1800? Hope that makes sense. Thanks for your advice

  7. Hi,

    I’m canadian and my wife is German. We are expecting our first child in july 2017. We have been in Europe since June 2016. I however, didn’t work until Oct 2016 as I was waiting for the proper visa. That means when the baby is born, I will not have 12 months work in total. Am I understanding this correctly that I am not eligible for Eltern Zeit?

    Also, my wife isn’t working and hasn’t worked. Does she receive anything? I have read and heard that she gets the minimum which is 300, but I find that hard to believe.

    Thanks,
    Tim

    • Hi Tim, Your income from the (10) months before the birth would be divided by 12. You are still eligible for Elternzeit /Elterngeld.
      If your wife is allowed to work in Germany then she is entitled to claim the 300 Euro minimum.

      If you would like to talk personally about the options, feel free to drop me an email to lorna.ather@maternita.de and we can arrange a consultation.

      Lorna

  8. Hello!!
    I am receiving elterngeld and will stsrt to work 30h next monday, when my baby will be 7 months old. My doubt is: as i will come back to work on the 20th of the month, i will receive only the proportional of 10 days of work??? Ot worries me as the elterngeld will be already shorter in the first of march and i will receive my salary also 1st of march, but this was not clear, as i had to start working on the “completion of the baby lebensmonat” that is not in the 1st of the month…
    so it would be really a low income – thats what i am afraid.
    What will be the total amount?

    • Hi Cris, You will receive the Elterngeld until the day before the day of the month your baby turns 7 months (if you have claimed it until then) and then the salary pro rated for the month (so in proportion to the number of days you worked) It shouldn’t be too complicated. i.e. Elterngeld til the 20th of the month and then salary from 20th-28th of the month.
      Hope this helps!

  9. Hi,

    We recently arrived in Munich with my family and I came from India. We have 6 months old child and my wife is house wife (even when she was in India).

    I hold a permanent contract in Germany and it is valid from 01.03.2017. Whether my wife is eligible to get Elterngeld since the kid was not born in Germany but kid age is 6 months now?

    Please suggest us and let me know if you need more info.

    Regards,
    Santhosh

    • Hi Santhosh,
      Yes, you can apply for Elterngeld even if your child wasn’t born in Germany. If your wife lives in Germany and would be eligible to work, was she not at home with the baby, then she can claim 300 Euro / month until your child is 14 months old.
      Hope this helps!
      Lorna

      • Hi Lorna,

        Thanks a lot for your reply.
        But I have 1 doubt in your reply. What do you mean by “would be eligible to work”? Can you please clarify this so that it would be really helpful for us.

        Currently my wife is in Germany along with me on family visa (dependant visa) and taking care of my son.

        Regards,
        Santhosh

  10. Dear Lorna,

    Thank you very much for these very helpful comments.
    Is it possible that I take 2 years elternzeit and only work in the second one? How would the elterngeld be calculated?
    During the time someone is taking elternzeit, the employee is protected from lossing the job, right?

    Thank you
    Kind regards
    Candiago

    • We offer workshops regarding the Elterngeld (allbeit in Berlin) and individual consultations in person or via Skype/phone. I would be happy to talk you through this in more detail.

  11. Hi,
    Our baby was born 14th june. My wife plans to take 12 months elterngeld and I 2months.
    However, after the first month i am now back at work. I want to take the second month elternzeit in july next year. (So total of 2 months)

    Question is, can I still get elterngeld for both 2 months by splitting them up this way? Do i have to send in two separate applications? Thanks

    • Hi Joey, You can split the two months. You don’t need to send in separate applications but you should make sure you tell your employer (in writing) 7 weeks before you want to take your Elternzeit and get a written confirmation of this. This confirmation needs to go to the Elterngeldstelle along with any other supporting documents they require.
      If you need any help with the process, we offer skype consultations and would be happy to give you some tips 🙂
      Lorna

  12. Hallo!!
    Thanks for sharing this!!
    Two doubts:
    1) in case I separate while receiving elterngeldplus, my tax class will change from 5 to 2? (Nowadays I am 5 and husband 3). Or during this time it doesn’t change? Only after finish the elterngeld? He wants us to change so he can receive a bit more, but for me changing from 5 to 2 would mean more than 500 shorter…
    2) if I declare taxes next year, due to be receiving elterngeldplus for one year, I will need to pay taxes back?

    • Hi Cristina,
      Unfortunately we are not able to give specific advice regarding taxes. We recommend that you speak to a qualified tax accountant in order to address these questions.
      All the best!
      Lorna

  13. Hi, Thanks for the article. If I take the basic elterngeld is there any small amount of work I can do at this time?

  14. Hi Lorna,

    Two quick questions:
    1. is it possible for a mother to, after Mutterschutz period, star working part-time and receive elterngeldPlus, and then take the full parental leave, without work? This is in no connection or combination with father’s options as he has no contract in Germany. I was told that this order (first work then leave) is rather unusual.

    1. in general, does the elternzeit start (and elterngeld is paid) starting from the end of Mutterschutz period?

    Thank you!

    • Hi Tamara,

      Elodie here, one of the concierges at maternita. In answer to your questions…

      1. Yes it is possible, unusual but possible.
      2. Yes Elternzeit starts when Mutterschutz ends (if you’re taking Elternzeit that is).

      All the best!
      Elodie

  15. Hi,

    Can I choose elterngeld plus and still work 40hours per week (30hrs in the office and 10 hrs as work from home)?

    Or Should I not work more than 30 hrs per week?

    Thanks,
    Vivek

  16. I have a net income of €2200 per month. I apply for ElterngeldPlus and enter into a 30hours a week contract. Could you please help to calculate the expected income per month?

  17. Hi Lorna,
    Really good article, thanks!
    Do you know how the ElterngeldPlus work with Kita Gutschein when a baby is younger than 12 months?

    My daughter is 6 months old. This month I went back to work full time, and she started Kita, with a Kita gutschein 7-9h/day. I’m considering now limiting number of hours at work (most likely to 30h/week), but I’m afraid we’d loose a place in the Kita.

    Thanks,
    Karolina

    • Hi Karolina,
      Working 30h / week should not change anything to your Kitagutschein. The Gutschein takes into account travel time from home to Kita to work and back again so most parents who work 30h / week get a 7-9h Gutschein when they request it.
      All the best, Elodie

  18. Hi again,

    I couldn’t find any information about what would be the minimum number of hours if one wants to work part-time during parental leave. Max is 30hrs/week, but the minimum?

    Thanks!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wie lautet die Lösung? *

Warum wir?

  • Zeitersparnis durch Wegfall stundenlanger Recherche
  • Hohe Qualitätsstandards, auch bei unseren Kooperationspartnern
  • Geldersparnis durch Vermeidung von Fehlkäufen
  • Ein offenes Ohr und individuelle Lösungen für die außergewöhnlichsten Situationen
  • Zusammenarbeit mit lokalen Anbietern
  • Viele Sonderkonditionen bei unseren Partnern

Neueste Artikel

Kontaktieren Sie uns

Ulrike Käfer & Inga Sarrazin GbR, “maternita”

Schönhauser Allee 74,
10437 Berlin

Telefon: (030) 98 32 33 40
Email: info@maternita.de

css.php