Feedback

Den Körper balancieren mit Body Talk – Ein Interview

Den Körper balancieren mit Body Talk – Ein Interview

Habt ihr schon eimal von Body Talk gehört? Wir bis vor Kurzem auch nicht. Als wir dann von Ines Gerecht und ihrer Körperarbeit erfuhren, haben wir uns gleich gefragt, ob sie auch Schwangeren Frauen und ihren Babys im Bauch oder Eltern und ihren Kindern helfen könnte. Ja, unbedingt! Wie genau das aussehen kann und was es eigentlich mit dem “Körpergespräch” so auf sich hat, haben wir nicht nur testen können, sondern uns auch in einem Interview mit Ines erklären lassen:

Wie bist Du zu BodyTalk gekommen?

Ich habe BodyTalk (BT) nach der Geburt meines Sohnes vor vier Jahren kennengelernt. Er war sehr unruhig und angespannt und konnte schwer einschlafen. BodyTalk hat uns beiden sehr geholfen, besonders nachdem ich damit angefangen habe, mich balancieren zu lassen. Meine Veränderungen (ruhiger und gelassener werden mit einem entspannten Blick auf die Situation) half auch ihm.

Was ist unter BodyTalk zu verstehen und woher kommt dies?

Bei BT handelt es sich um eine ganzheitliche sanfte Behandlungsmethode, um den Körper dabei zu unterstützen wieder in seine Selbstheilung und sein Gleichgewicht zu kommen. Jeder von uns verfügt über ein inneres Gleichgewicht, welches sich durch Stress, falsche Ernährung, Umwelteinflüsse, Glaubensmuster, Ängste u.v.m. verschiebt.
In einem Orchester gibt es viele Instrumente, die sehr schön klingen, was aber, wenn das Zusammenspiel nicht funktioniert? Ich bin die Dirigentin des Körpers meiner Klienten. Über ein Biofeedback erhalte ich die Informationen welcher Teil im Körper mit welchem kommunizieren möchte, um wieder ins Gleichgewicht zu kommen, damit es harmonisch klingt und Schmerzen und Stress gehen dürfen.

John Veltheim (Heilpraktiker, Akupunkteur und Chiropraktiker) hat BT Anfang der 1990iger Jahre in Australien entwickelt und vereint damit das Wissen der östlichen traditionellen chinesischen Medizin mit der westlichen Medizin, mit Einflüssen aus der Kinesiologie, der Osteopathie und auch aus der Quantenphysik.

Wie kann BodyTalk bereits in der Schwangerschaft helfen?

Mit BT kann ich sowohl die Mutter als auch das ungeborene Kind unterstützen. Zum einen können auf der physischen Ebene (Rücken-)Schmerzen, Lymphstauungen, Schlafstörungen gelöst werden und auf der psychischen Ebene geht es um Entspannung, Abbau von Ängsten, Erwartungen und Stress. Durch die Balancen kann ich Mutter und Kind auf die bevorstehende Geburt vorbereiten, so dass der Körper und Geist mit Offenheit, positiven Gedanken und Ruhe das aufregende Ereignis erleben können.

Wie kann ich mir eine Balance praktisch vorstellen?

Ein Termin dauert eine Stunde. Es findet ein kurzes Vorgespräch statt, indem es um die aktuelle Lebenssituation geht und warum die Klientin gekommen ist. Danach legt oder setzt sie sich bequem auf eine Behandlungsliege, während ich Ihren Körper systematisch mittels Muskelbiofeedback am Handgelenk frage, welche spezifischen Körperbereiche nicht mehr optimal im Gleichgewicht sind. So kann ich an die Ursprünge der körperlichen oder emotionalen Symptome kommen. (Der Körper gibt nur das preis, was man bereit ist zu verarbeiten). Durch vertiefte Atmung, Berührung und Tippen auf Kopf und Brustbein können diese Körperbereiche wieder vernetzt und aktiviert werden. Blockaden und Disharmonien können sich lösen, Balance und Gesundheit wird gefördert.

Was kostet eine Balance und wie viele „Behandlungen“ sollte man einplanen?

Eine Balance kostet 80€. Der Körper entscheidet, ob und wann die nächste Balance stattfinden soll. Jeder reagiert auf die Balancen ganz unterschiedlich. Manche merken Veränderungen nach dem ersten, manche nach zwei bis drei Terminen. Ich habe Klienten, die BT als kontinuierliche Begleitung in ihrem Leben wählen und alle 6-8 Wochen kommen.

Wo finde ich einen Bodytalker in meiner Nähe?

Auf der Homepage der IBA (International BodyTalk Association) kann man praktizierende BodyTalker nach Land und Region suchen.

https://www.bodytalksystem.com/practitioners/

Deine 5 Tipps für (werdende) Eltern:

  1. Akzeptanz und Respekt dafür, dass meine Ansicht, nicht die meines Partners sein muss und darüber reden!!!! (ganz wichtig)
  2. Dreimal tief ein- und ausatmen, wenn man das Gefühl hat, es geht gerade nicht mehr
  3. Akzeptanz dafür, dass man nicht perfekt ist und seine eigenen Anforderungen an sich selbst reduzieren
  4. Sich immer wieder bewusst machen, was alles gut ist und dankbar dafür sein
  5. Schokolade essen- Sie macht glücklich 🙂

Übrigens: Ines macht dieses Jahr bei der Aktion Berlin Baby Bag mit und hat dort einen tollen Gutschein für Euch hineingepackt. Wenn ihr Interesse an einer Berlin Baby Bag habt, melden Euch gerne bei uns.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wie lautet die Lösung? *

Warum wir?

  • Zeitersparnis durch Wegfall stundenlanger Recherche
  • Hohe Qualitätsstandards, auch bei unseren Kooperationspartnern
  • Geldersparnis durch Vermeidung von Fehlkäufen
  • Ein offenes Ohr und individuelle Lösungen für die außergewöhnlichsten Situationen
  • Zusammenarbeit mit lokalen Anbietern
  • Viele Sonderkonditionen bei unseren Partnern

Neueste Artikel

Kontaktieren Sie uns

Ulrike Käfer & Inga Sarrazin GbR, “maternita”

Schönhauser Allee 74,
10437 Berlin

Telefon: (030) 98 32 33 40
Email: info@maternita.de

css.php