Feedback

die passenden Bücher zu Schwangerschaft und Baby – Mamour.de im Interview

die passenden Bücher zu Schwangerschaft und Baby – Mamour.de im Interview

Bücher rund um das Thema Schwangerschaft, Geburt, Baby, Stillen, Erziehung u.s.w. gibt es in einer überwältigenden Vielzahl. Für jede Zielgruppe lässt sich einiges finden, viel Geld ausgeben und dann hält man endlich ein Buch in der Hand und stellt fest, dass es leider so gar nicht den Erwartungen entspricht. Aber bedeutet dies, dass man sich eine kurzlebige Bibliothek aufbauen muss, in der Hoffnung, dass das eine oder andere Buch einem gefällt?

Diese Frage stellte sich auch die Buchhändlerin Janine Plitsch in ihrer Schwangerschaft und beantwortete die Frage mit NEIN. Kurzerhand entwickelte sie ein online Buchportal für (werdende) Eltern. Hier stellen Sie und Ihr Mann, aber auch ausgesuchte Experten, Bücher in verschiedenen Themenbereichen vor, die den Lesern bei der Entscheidungsfindung helfen, bereits vor Kauf einen Eindruck geben und so Fehlkäufe verhindern. Grund genug für uns die beiden Gründer zu ihrer Idee zu befragen:

Was ist mamour?

mamour ist ein Online-Magazin und Buchportal für junge Eltern. In Beiträgen, Bücherlisten und Rezensionen schaffen wir eine Plattform, auf der die Eltern sich informieren und passende Bücher finden können zu Kinderwunsch, Schwangerschaft, Erziehung, Gesundheit/Ernährung, Kinderbüchern etc. Die Buchempfehlungen stammen von Buchhändlern und zum jeweiligen Thema passenden Experten.

 

Welche Buch-Experten habt Ihr und wonach sucht Ihr diese aus?

Unsere Autoren eint, dass sie sich mit einem für Eltern interessanten Thema gut auskennen und gerne darüber berichten und schreiben. Das kann die Kinderärztin sein, die nebenbei einen Blog aus ihrer Sicht als Mama und Kinderärztin gestartet hat. Oder die Elternberaterin und Journalistin, die ein Buch über artgerechte Erziehung geschrieben hat. Oder natürlich die Mitgründerin eines Baby Planner Services ;-).

Wir sind ständig auf der Suche nach weiteren Experten und Autoren, die zu bestimmten, für die Zielgruppe relevanten Themen einen Gastbeitrag oder Buchempfehlungen auf unserer Seite schreiben möchten.

 

Was ist der Mehrwert für Eltern sich bei mamour und nicht z.B. bei Amazon über Bücher rund um Schwangerschaft und Baby zu erkundigen?

Bei Amazon gibt es eine gigantische Auswahl zu jedem denkbaren Thema, die den Suchenden förmlich erschlägt – oft sind dann auch noch mehrere Bücher zu einem Thema sehr gut bewertet, was die Auswahl weiter erschwert. Im Kontrast dazu soll mamour eine schöne Umgebung schaffen mit passenden Leseempfehlungen zu einem klar fokussierten Themenbereich. Gekauft wird ja dann trotzdem bei Amazon – wir verlinken sämtliche Buchtipps dorthin, haben also keinen eigenen Versand. Wenn man so möchte, sind wir in der riesigen, unübersichtlichen Buchhandlung Amazon der „Buchhändler deines Vertrauens“, der deine Bedürfnisse versteht und dir Orientierung bietet.

 

Wie bist Du auf die Idee von mamour gekommen?

Ich bin gelernte Buchhändlerin und habe lange im Einkauf für eine große Buchhandelskette gearbeitet. In meiner Schwangerschaft und in der ersten Zeit mit Baby habe ich gemerkt, wie unglaublich viel Literatur es zu Kinderwunsch, Schwangerschaft, Erziehung etc. gibt – und wie schwer die Auswahl fällt. Gleichzeitig hatte ich den Wunsch, nicht in meinen Beruf zurückzukehren, sondern etwas Neues, etwas Eigenes zu starten – so kam die Idee, meine Kenntnisse und meine Leidenschaft für Bücher mit meinem Muttersein zu verbinden: mamour war geboren.

 

Wer steckt hinter mamour? Und wie seid Ihr auf den Namen gekommen?

Ich habe mamour mit meinem Mann gemeinsam gegründet. Wir sind seit 2013 verheiratet, leben in Aachen und haben eine 19 Monate alte Tochter – für Mai ist Nummer Zwei ausgerechnet, wieder ein Mädchen. Mein Mann ist Unternehmens- und Gründerberater und Inhaber einer Marketing-Agentur. Bei mamour kümmert er sich um die Website und das Marketing, während ich den Kontakt zu Autoren und Verlagen übernehme.

Zur Verfügung gestellt von Janine Plitsch

Zur Verfügung gestellt von Janine Plitsch

Da meine zweite Muttersprache Französisch ist, fanden wir es schön, das auch in den Namen unseres Projektes einfließen zu lassen. mamour ist eine Verbindung der beiden Wörter Mama(n) und Amour (Liebe) – auf Französisch bedeutet das Wort (es wird allerdings nur im Plural verwendet) eine innige Umarmung und Zeichen der Zuneigung. Das fanden wir sehr schön.

 

Welche drei Bücher würdest Du besonders empfehlen und warum?

Meine Empfehlung für Schwangerschaft und Geburt:

„Das große Buch zur Schwangerschaft. Umfassender Rat für jede Woche“  aus dem GU Verlag. Wie ernährt man sich in der Schwangerschaft gesund, was hilft gegen Übelkeit, wozu dient eine Fruchtwasseruntersuchung? Gerade in der ersten (aber natürlich auch in jeder weiteren) Schwangerschaft möchte man als Eltern möglichst zu jedem Zeitpunkt wissen, was im Mutterleib passiert, welche Entwicklungsschritte das Baby gerade vollzieht, wie es aussieht, welche Veränderungen der Körper der Mutter durchmacht. Dieses Buch liefert dazu viele Infos, Bilder und Tipps für jede Schwangerschaftswoche bis hin zu den ersten Wochen mit Baby.

Neben den rein informativen Büchern habe ich während meiner ersten Schwangerschaft sehr gerne im „Mami Buch“ von Katja Kessler gestöbert. Das Buch begleitet eine Schwangere durch alle Höhen und Tiefen der 40 besonderen Wochen. Ein Buch für die Seele, eine Art Wohlfühl-Ratgeber, schön zu lesen und informativ, unterteilt in die Monate der Schwangerschaft, mit vielen schönen Bildern, fiktiven Tagebucheinträgen und herausnehmbaren Extras wie Checklisten, Mini-Postern und dem Buch auf DVD. Als Zusatz zu einem klassischen Schwangerschaftsratgeber ist dieses Buch wunderbar – und auch ein tolles Geschenk für werdende Mütter.

Für die erste Zeit mit Baby empfehle ich „Das große GU Babybuch“. Es informiert ausführlich über alles Wissenswerte in Babys erstem Jahr. Das Buch ist eingeteilt in die Monate mit jeweils einem Abschnitt zu Entwicklung und spielerischer Förderung – wobei hier die Übergänge in den Monaten und Entwicklungsschritten natürlich fließend sind. Besonders gut ist das Kapitel zum Wochenbett inklusive Tipps zu Wochenbett- und Rückbildungsgymnastik.

 

Liebe Janine, danke für diese hilfreiche Idee und wir freuen uns, dass wir als Experten zum Beispiel zum Thema Zwillingsbücher schon unseren Beitrag leisten durften!

Wenn Ihr auf der Suche nach empfehlenswerten Bücher seid, dann schaut unbedingt bei mamour vorbei.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wie lautet die Lösung? *

Warum wir?

  • Zeitersparnis durch Wegfall stundenlanger Recherche
  • Hohe Qualitätsstandards, auch bei unseren Kooperationspartnern
  • Geldersparnis durch Vermeidung von Fehlkäufen
  • Ein offenes Ohr und individuelle Lösungen für die außergewöhnlichsten Situationen
  • Zusammenarbeit mit lokalen Anbietern
  • Viele Sonderkonditionen bei unseren Partnern

Neueste Artikel

Kontaktieren Sie uns

Ulrike Käfer & Inga Sarrazin GbR, “maternita”

Schönhauser Allee 74,
10437 Berlin

Telefon: (030) 98 32 33 40
Email: info@maternita.de

css.php