Feedback

Prädikat lesenswert?! maternitas Must Read 2016

Prädikat lesenswert?! maternitas Must Read 2016

Rund um das Thema Schwangerschaft, Geburt, Babyzeit, Elternschaft, Erziehung gibt es viel zu lesen. Einiges liegt schon eine Weile auf unserem Tisch, anderes erscheint neu in diesem Jahr und wir können es kaum erwarten. Gerne würden wir in unserer Reihe Prädikat lesenswert?! jedes Buch detailliert rezensieren, damit Ihr einen Eindruck bekommt. Da dies jedoch den Rahmen sprengen würde, möchten wir Euch kurz und knapp unsere Must-Read Bücher in diesem Jahr vorstellen, in all seiner Unvollständigkeit.

 

Traumgeburt – Alexandra Kopf

Über Gelassenheit, Entspannung und Schmerzkontrolle durch Selbsthypnose

Alexandra Kopf, Psychologin und Mutter,  bestärkt werdende Mütter in ihrem Buch sich individuell, anhand ihrer eigenen Vorstellungen und Wünsche auf die Geburt vorzubereiten. Neben Erläuterungen zum Zusammenspiel von Körper und Psyche, Angst und Schmerz zeigt sie Wege auf sich auf seine Kräfte zu berufen, seine Ängste zu visualisieren, anzupacken und in positive Bahnen zu leiten. Zudem gibt sie mit dem mentalen Training Werkzeuge an die Hand sich gezielt zu entspannen, Ängste abzubauen und Schmerzen zu bewältigen. Beim Lesen merkt man dem Buch die jahrelangen Erfahrungen aus Gesprächen mit (werdenden) Müttern an.  Sowohl psychologische Hintergründe als auch umsetzbare Übungen werden einleuchtend und detailliert beschrieben. Aus unserer Sicht absolut lohnens- und lesenswert für die Geburtsvorbereitung.

Generation Kaiserschnitt – Michel Odent

Tagtäglich liest man über die zunehmende Anzahl von Kaiserschnittgeburten. Von Verherrlichung bis zur Verteufelung ist alles dabei. Michel Odent eine Koryphäe auf seinem Gebiet, nimmt sich diesem Thema an, unterlegt mit zahlreichen Studien die Gefahren des Kaiserschnittes für Mutter und Baby. Wie auch in seinen anderen Büchern plädiert er mit seinen Ausführungen für die Rückbesinnung auf die natürliche Geburt.

 

Intuitives Stillen – Regine Gresens 10.2016

Regine Gresens, Hebamme und Still- und Laktationsberaterin mit jahrelanger Erfahrung und Deutschlandweit bekannt durch ihren Blog www.stillkinder.de , setzt sich schon seit Langem mit dem ursprünglichem Weg des Stillens auf Basis von mütterlicher Intuition auseinander. Im Herbst diesen Jahres veröffentlicht sie nun ein Buch zum Thema. Stillen ist mit vielen Ängsten und Unsicherheiten, aber auch Unwissenheit belegt. Mit der Rückbesinnung auf angeborene Reflexe des Babys im Zusammenspiel mit mütterlichen, evolutions-biologischen Instinkten und Rückbesinnung auf natürliche Stillpositionen zeigt sie eine Alternative auf. Wir sind schon länger Anhängerinnen des intuitiven Stillens und freuen uns schon sehr auf diese Veröffentlichung, um auch werdenden Müttern ein gedrucktes Exemplar in die Hand geben zu können.

 

Alles inklusive – Mareice Kaiser Erscheinungsdatum 24.11.2016

Mareice Kaiser vom Blog www.kaiserinnenreich.de ließ ihre Leserschaft über Jahre an dem Leben mit ihrer Tochter Kaiserin I teilhaben, die mit einer Chromosomenstörung geboren wurde. Nun beschreibt sie ihre Erfahrungen, ihren Familienalltag, ihre Gefühle, bürokratische Hürden, uvm.

Bereits die Blogbeiträge haben wir verfolgt, mitgelacht und mitgetrauert und freuen uns nun auf ein mutiges, liebevolles, gesellschaftskritisches Buch, welches sich mit dem Thema Pränataldiagnostik, Inklusion und dem Leben mit einem behindertem, geliebten Kind beschäftigt. #EinElefantFürDich

 

Der überwachte Bauch – Doris Moser

Wer heute schwanger wird ist einer Unzahl an Untersuchungen ausgesetzt. Mit der heutigen Schwangerschaftsvorsorge wird mit den Ängsten der werdenden Eltern gespielt und viel Geld verdient. Diese schüren nicht nur Ängste, sondern führen auch zu immer mehr Unsicherheiten und weg von selbstbestimmten Schwangerschaften und Geburten. Mit dem Buch „der überwachte Bauch“ macht Doris Moser auf die Hintergründe und Notwendigkeit bzw. Nicht-Notwendigkeit aufmerksam  und setzt sich kritisch mit den heutigen Gegebenheiten auseinander. Unbedingt lesen!

 

Papa kann auch stillen – Stefanie Lohaus / Tobias Scholz

Wie organisiert man eigentlich die Elternschaft partnerschaftlich? Ist es denkbar, dass beide Elternteile je 50% der Erziehung und Pflege und Versorgung des Kindes übernehmen? Viele Bücher zu diesem Thema gibt es noch nicht, doch der Ruf nach Gleichberechtigung und Gleichverteilung laut. Das Paar Lohaus und Scholz hat sich bereits in der Schwangerschaft über die gleichberechtigte Aufteilung auseinandergesetzt und beschreibt anhand ihrer eigenen Erfahrungen die Schwierigkeiten in der lebensechten Umsetzung. Interessante Einblicke für alle, die sich über Alternativen Gedanken machen.

Geborgen Wachsen –  Susanne Mierau

Eigentlich sollte man als Eltern auf das eigene Bauchgefühl hören, dass einem sagt, die Kinder ganz nah und geborgen bei sich zu haben. Sie zu kuscheln, zu tragen, zu stillen und auch nachts in der Nähe zu wissen…So wie es sich eben richtig anfühlt. Doch dann gibt es all die Regeln, Ratschläge und alten Schwiegermutter-Weißheiten. Diese durchbricht Susanne mit ihrem sehr liebevoll geschriebenen Buch und begleitet (vor allem Erstlings-) Eltern dabei auf sich zu hören, wenn sie sich für einen bindungsorientierten Weg entscheiden. Einfühlsam geschrieben und dennoch logisch klar erklärt. Absolute Leseempfehlung!

Artgerecht – Nicola Schmidt

Das artgerecht-Buch basiert auf dem Konzept, dass unsere Babies noch immer die selben Instinkte haben, wie Steinzeitbabys vor vielen tausend Jahren und sich entsprechend danach auch verhalten. Logisch eigentlich. Von der Geburt, über das Stillen und Tragen  bis zu Themen, wie Windelfrei oder Familienbett werden in diesem Buch vorgestellt. Das Schöne: auch wir Mütter und Väter werden mit unseren Bedürfnissen nicht außer Acht gelassen. Besonders uns Großstadtmüttern hilft dieses Buch den Blick auch mal wieder in Richtung Natur und somit auf das Wesentliche zu lenken. Auch dieses Buch bekommt von uns das Prädikat lesenswert!

Welche Bücher liegen bei Euch, die wir unbedingt lesen sollten?

Der Transparenz wegen: Der Text enthält Affiliatelinks.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wie lautet die Lösung? *

Warum wir?

  • Zeitersparnis durch Wegfall stundenlanger Recherche
  • Hohe Qualitätsstandards, auch bei unseren Kooperationspartnern
  • Geldersparnis durch Vermeidung von Fehlkäufen
  • Ein offenes Ohr und individuelle Lösungen für die außergewöhnlichsten Situationen
  • Zusammenarbeit mit lokalen Anbietern
  • Viele Sonderkonditionen bei unseren Partnern

Neueste Artikel

Kontaktieren Sie uns

Ulrike Käfer & Inga Sarrazin GbR, “maternita”

Schönhauser Allee 74,
10437 Berlin

Telefon: (030) 98 32 33 40
Email: info@maternita.de

css.php