Feedback

Stillprobleme -verkürztes Zungenbändchen beim Baby

Stillprobleme -verkürztes Zungenbändchen beim Baby

Beim Trinken an der Brust kreiert das Baby ein Vakuum im Mund und übt Druck an der Brust aus indem es seine Zunge bewegt. Sollte die Bewegung der Zunge durch ein zu kurzes Zungenbändchen (genannt Ankyloglossie) beeinträchtigt sein, kann das Stillen schwierig und schmerzhaft werden. Wir haben einige Vorträge von Fachmänner und Fachfrauen (wie z.B. Dr. Carlos González) zum Thema gehört und recherchiert, um für (werdende) Eltern, die vielleicht noch nichts über dieses relativ häufige Problem gehört haben, zu informieren und aufzuklären.

Was genau ist ‘Tongue Tie’ / Ankyloglossie, ein verkürztes Zungenbändchen?

Ankyloglossie heißt eine Verwachsung der Zunge mit dem Mundboden, normalerweise durch ein zu kurzes Zungenbändchen, was dazu führt, dass die Beweglichkeit der Zunge eingeschränkt ist.

Tongue tie ist angeboren und betrifft etwa 3,2% bis 4,8% der reifen Säuglinge bei der Geburt .

Es gibt vier Kategorien des zu kurzen Zungenbändchen: posterior (vorne), anterior 1&2 (hinten) und submucös (unter der Schleimhaut). Keine Kategorie ist schlimmer als die andere, sondern variiert je Einzelfall. Hier könnt ihr euch Bilder von unterschiedlichen zu kurzen Zungenbändchen ansehen.

Warum ist ein zu kurzes Zungenbändchen ein Problem?

Die Folgen eines zu kurzen Zungenbändchens ändern sich mit dem Alter des Kindes aber das akuteste Problem könnte das Stillen werden. Wie ganz am Anfang erklärt, muss ein Vakuum erschafft werden, damit Muttermilch aus die Brust abgesaugt werden kann. Hierfür wird die Zunge benutzt. Ein faszinierendes Video welche Abläufe dafür notwendig sind, kann man hier finden.
Nachvollziehbar, wenn das Trinken zum Problem wird, wenn die Zunge nicht über die benötigte Beweglichkeit verfügt.

Die Zeichen, dass ein Säugling ein zu kurzes Zungenbändchen haben könnte sind:

  • Hohle Backen beim Trinken an der Brust
  • Schmerzhafte oder wunde Brustwarzen der Mutter
  • ‘Dauerstillen’ (normal sind 10-12 Stillmahlzeiten pro Tag / jeweils 10-20 Minuten an beiden Brüsten)
  • Baby zeigt noch Hungerzeichen nach den Stillmahlzeiten

Der Körper erkennt, dass das Baby nicht optimal an der Brust trinkt, mehr Oxytocin wird ausgeschüttet und die Milch fließt schneller, damit das Baby ohne viel Aufwand die nötige Ernährung bekommt. Dadurch kann es aber zu Koliken, Blähungen und Erbrechen für das Baby und eine Brustentzündung oder Mastitis für die Mutter kommen.

Obwohl viele Babys mit zu kurzen Zungenbändchen nicht ausreichend zunehmen, können manche Babys gut zunehmen aber dabei etwas ‚aufgeregter‘ sein, als die Babys, die nicht so hart arbeiten müssen, um die benötigten Milch zu erhalten.

Langfristig kann ein zu kurzes Zungenbändchen die Ursache sowohl für Sprachfehler also auch leichte Atemwegsprobleme sein,weil die Nasenhöhlen eventuell asymmetrisch wachsen. Weiterhin könnte das wachsende Gebiss beeinflusst werden so dass eine spätere Korrektur nötig ist. Diese Missbildung der Zähne kann auch zu Karies führen. Sogar die Flasche zu geben kann schwierig werden und wenn das Kind für Beikost bereit ist, könnte es sein, dass es dem Kind schwer fällt das Essen in seinem Mund mit der Zunge zu bewegen.

Was ist die Lösung für ein zu kurzes Zungenbändchen?

Wenn du vermutest, dass dein Baby ein zu kurzes Zungenbändchen hat, ist es wichtig einen Experten aufzusuchen. Viele Krankenhäuser haben eine qualifizierte Stillberaterin vor Ort und können relativ schnell reagieren. Viele Eltern oder die begleitende Hebamme bemerken jedoch ein zu kurzes Zungenbändchen erst, wenn sie schon mit dem Baby Zuhause sind. Als Vorbereitung auf die Geburt, ist es vielleicht eine gute Idee, Empfehlungen für eine gute Still- und Laktationtionsberaterin IBCLC (International Board Certified Lactation Consultant) einzuholen, falls du Hilfe rund um das Stillen Hilfe brauchst.

Schon vor 3000 Jahren wurde auf Papyrus dokumentiert wie man ein zu kurzes Zungenbändchen schneidet. Dies würde bedeuten, dass eine solche Technik nichts Neues für die Menschen ist. Jedoch gibt aus irgendeinem Grund nur wenige Ärzte, die über die Expertise verfügen, ein zu kurzes Zungenbändchen zu diagnostizieren und zu schneiden. Am wichtigsten ist, dass das Zungenbändchen komplett gelöst ist: Sollte der Arzt sich nicht trauen, tief genug zu schneiden, könnte das Bändchen wieder zusammenwachsen. Es ist auch möglich, dass mehrere Bändchen da sind, die geschnitten werden müssen, daher sind weitere Untersuchung (und Fachkompetenz) nötig.

Sobald das Zungenbändchen geschnitten wurde, muss man regelmäßige Übungen machen, um zu verhindern, dass sich eine Narbe bildet und damit die Schleimhaut nicht wieder zusammenwächst. Bei den Übungen geht es darum, die Zunge leicht anzuheben und zu bewegen.
Stillkinder brauchen normalerweise nach einer Frenotomie ‘Saugtraining’, damit sie lernen wie man mit einer beweglichen Zunge an der Brust trinkt. Eine Still- und Laktationsberaterin hilft Euch die richtige Positionierung an der Brust zu finden, dem Baby das Stillen wieder beizubringen und wird hoffentlich dazu führen, dass man eine lange und angenehme Stillbeziehung mit seinem Kind genießen kann!

Hatte dein Kind ein zu kurzes Zungenbändchen? Wir würden gerne deine Erfahrung hören!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wie lautet die Lösung? *

Warum wir?

  • Zeitersparnis durch Wegfall stundenlanger Recherche
  • Hohe Qualitätsstandards, auch bei unseren Kooperationspartnern
  • Geldersparnis durch Vermeidung von Fehlkäufen
  • Ein offenes Ohr und individuelle Lösungen für die außergewöhnlichsten Situationen
  • Zusammenarbeit mit lokalen Anbietern
  • Viele Sonderkonditionen bei unseren Partnern

Neueste Artikel

Kontaktieren Sie uns

Ulrike Käfer & Inga Sarrazin GbR, “maternita”

Schönhauser Allee 74,
10437 Berlin

Telefon: (030) 98 32 33 40
Email: info@maternita.de

css.php