Feedback

Worauf Du bei einem Zwillings- bzw. Geschwisterwagen achten solltest #Werbung

Worauf Du bei einem Zwillings- bzw. Geschwisterwagen achten solltest #Werbung

Es ist ja schon eine Weile her, dass ich mit unserem Zwillingskinderwagen die Kinder durch die Gegend schob. Ich erinnere mich noch genau, wie schwer der Wagen war, für mich alleine fast nicht zusammenklappbar und In meinen MehrlingsABC Kursen werde ich immer von den Eltern gefragt, welches Modell empfehlenswert wäre, worauf man dabei achten sollte und wie diese sich im Alltag bewähren. Da kommt es mir doch sehr gelegen, dass die Firma Mountain Buggy uns den neuen Mountain Buggy Nano Duo™ , den Du z.B. hier bei Kids-Design erhälst, zum Testen zur Verfügung gestellt hat, anhand welchem ich Euch einige Tipps mit auf den Weg geben möchte, worauf es bei Kinderwagen bzw. Buggy ankommt.

Allgemein

Doch bevor ich anhand des nano duo™ beschreibe, worauf Ihr bei der Auswahl achten könnt, finde ich wichtig zu sagen, dass die Kinder so lang als möglich liegend und nicht aufwärtsgerichtet im Kinderwagen befördert werden sollten. Der Wechsel zu einer aufrechten Sitzposition sollte erst erfolgen, wenn die Kinder selbstständig sitzen können. Eure Kinder befinden sich im Wachstum, die Wirbelsäule ist noch nicht stabil, die Muskulatur nicht vollständig ausgebildet, daher gebt ihnen die Zeit, die sie brauchen und setzt sie besser später als früher aufrecht in den Kinderwagen/Buggy.

Zudem ist es wichtig, dass sie Euch so lange als möglich sehen können, da Ihr ihre Bezugsperson seid, Ihr sicherer Hafen und daher so lang als möglich zu Euch gerichtet im Kinderwagen sitzen sollten. Der Wechsel in die Buggyposition mit dem Gesicht in Richtung der Fahrtrichtung sollte also so spät als möglich erfolgen. Leider hat der Mountain Buggy nano duo™ keinen schwenkbaren und individuell in der Höhe einstellbaren Schiebebügel, was bei verschieden großen Eltern ggf. ungünstig sein und zudem dazu führen kann, dass bei größer gewachsenen Kindern tendenziell früh die Buggyfunktion und damit die Kinder in Richtung Fahrtrichtung transportiert werden.

Größe, Gewicht und Transport

Der Montain Buggy nano duo™ , ohne den Neugeboreneneinsatz, wird ab ca. 6 Monaten bis ca. 3 Jahren empfohlen, je nach Entwicklungsstand Deiner Kinder. Bereits beim Auspacken ist mir das sehr kleine Faltmaß aufgefallen, welches laut Herstellerangaben bei 51.5cm x 73cm x 28cm liegt. Damit ist der Jogger wunderbar auch in kleineren Autos transportierbar und dank einer Reisetasche nimmt es im Flugzeug nur wenig Platz weg und ist kein Sperrgepäck.

Wichtig finde ich auch das Gewicht, nicht nur wenn Du mal wieder vor einer langen Treppe stehst weil der Fahrstuhl kaputt ist und die Hilfe Deiner Mitmenschen brauchst, um Kinderwagen und Kinder die Treppen hoch zu tragen. Mit 9 kg ist der nano duo™ wirklich leicht und auch für mich gut tragbar. Sehr praktisch finde ich, dass man ihn sowohl an einem Bügel in der Hand tragen kann oder alternativ mittels eines Schultergurtes über der Schulter. So wird in meinen Augen auch das Problem vieler Eltern gelöst, die keine Abstellmöglichkeiten im Erdgeschoss oder Hausflur haben, da sie den Wagen dann zusammenklappen und mit in die Wohnung nehmen können, wo er nicht viel Platz benötigt.

© Mountain Buggy

Zusammen- und auseinanderfalten

Sehr oft habe ich auf verschiedensten Messen Zwillings- bzw. Geschwisterkinderwagen begutachtet, wo ein netter Vertreter mir zeigte wie einfach diese auf- und zuklappbar  sind. Leider nicht selten zeigte der Praxistest von mir oder anderen werdenden Müttern, dass es leider nicht so einfach zu handhaben war, wie bei dem versierten, männlichen Vertreter. Daher lag hier mein besonderes  Augenmerk beim Aufbau des Mountain Buggy nano duo™. Tatsächlich lies er sich sehr einfach und schnell auseinanderklappen und innerhalb weniger Minuten war er einsatzbereit. Für mich ein absoluter Pluspunkt.

Leider war diese intuitive Bedienung beim Zusammenklappen nicht mehr der Fall. Hatte ich zuvor ohne jegliche Anleitung den Kinderwagen aufgebaut und eingestellt, bin ich beim Zusammenklappen trotz mehrerer Versuche gescheitert. Ich habe daraufhin meine Kolleginnen ebenfalls, leider erfolglos,  probieren lassen, so dass wir am Ende doch die Anleitung zur Hand nehmen mussten. Mit dieser und mehreren weiteren Versuchen konnten wir den Nano Dou wieder zusammenfalten. Dies funktioniert über das Einklappen der Wetterschutzhauben mit anschließendem Druck nach vorne, der wohl einiger Übung bedarf und in meinen Augen verbesserungswürdig ist. Tatsächlich ist dieser Aspekt einer der wenigen Kritikpunkte in meinen Augen. Gut wiederum ist, dass mittels eines kleinen Hebels die zusammengefaltete Position fixiert wird, so dass der Buggy beim Transport nicht auseinander klappen kann.

Individuelle Eintstellungen

Die Sitze und Sonnenschirme sind für jedes Kind individuell einstellbar, was ich sehr wichtig finde zum Beispiel wenn ein Kind schläft, das Andere wach ist oder die Sonnenstrahlung auf einer Seite sehr stark ist. Dadurch ist der nano duo™ zudem auch gut als Geschwisterwagen geeignet, so dass ein Baby mit der zusätzlichen Neugeborenenschale (Cocoon) und ein größeres Geschwisterkind in der Buggyvariante gut zusammen transportiert werden können.

Sicherheit

Nicht nur bei Kinderautositzen auch bei einem Kinderwagen finde ich einen 5 Punkt Gurt sehr wichtig, der sehr leicht zu bedienen, einstellbar und zu öffnen ist.

Wirklich mitgedacht finde ich, dass um Überhitzung an heißen Tagen zu vermeiden an beiden Rückenteilen ein Netz integriert ist, welches den Wärmeaustausch ermöglicht. An kälteren Tagen wird hier der Stoffeinsatz herunter gerollt, so dass die Kinder am Rücken nicht unterkühlen. Auch die Fußstützen sind individuell einstell- und fixierbar.

Ein Sicherheitsaspekt der in meinen Augen immer bedacht werden sollte sind die Bremsen. Diese ist sehr leicht mit dem Fuß feststellbar. Wer schon einmal mit einem Kinderwagen mit schwenkbaren Vorderrädern unterwegs war, weiß wie praktisch dies einerseits für die Wendigkeit des Wagens ist, kennt aber auch die Nachteile bei Bordsteinkanten oder zum Beispiel auf einer Rolltreppe. Beim Mountain Buggy nano duo™ sind die beiden Vorderräder daher durch einen Klick am Rad feststellbar, so dass zum Beispiel vor einer Rolltreppe die Räder schnell fixiert sind und nicht verhaken.

Wendigkeit und Stauraum

Wo ich hier gerade über die Wendigkeit schreibe: der Wagen lässt sich sehr gut auch mit nur einer Hand schieben, gerade und um die Ecke, ein Punkt der mir bei meinem ehemaligen Kinderwagen immer sehr gefehlt und das Schieben erschwert hat. So lässt sich der Wagen gut durch engere und kurvige Einkaufsläden schieben, ist also sehr alltagstauglich. Die Sicherheitsschlaufe, die am Bügel enthalten ist, kannst Du zusätzlich um Dein Handgelenk legen, damit der Wagen in einem unbeobachteten Moment nicht wegrollt.

Die Einkäufe kann man wunderbar in dem großen Einkaufskorb unter den Sitzen verstauen, sehr wichtig um die Einkäufe nicht an den Schiebebügel hängen zu müssen, was zu einer Gewichtsverlagerung führt und damit das Umkippen begünstigt. Prinzipiell ist der Buggy aufgrund der weit auseinanderstehenden Räder sehr standfest und da keine Luftreifen eingesetzt wurden, entfällt auch das lästige Pumpen bei einem Platten.

Reinigung und Materialien

Wer bereits mit Kindern im Kinderwagen unterwegs war, weiß wie schnell Essensreste im Kinderwagen landen und wie wichtig die Reinigung ist. Die Bezüge können mittels einen Schwamm und Wasser gereinigt werden. Wer auf ökologische Textilien achtet, der wird hier enttäuscht werden, da die Bezüge aus Polyester bestehen.

Den Mountain Buggy nano duo™ gibt es mit verschiedenfarbigen Sonnenhauben, von schlicht grau/schwarz bis knallig rot und in Anbetracht des ersehnten Frühlings habe ich mich sehr über die sonnengelbe Farbe gefreut.

Selbstverständlich kann man dazu jedes denkbare Zubehör erhalten, von Mückennetz über Regenschutz, der Grundpreis für den Jogger liegt bei ca. 500€.

Zusammenfassend überwiegen aus meiner Sicht deutlich die Vorteile der Mountain Buggy nano duo™. Ein wunderbares Modell, was gut in der Stadt und auf Reisen genutzt werden kann, sehr stabil steht und dabei sehr leicht ist,  flexibel einstellbar für jedes Kind ist und zudem noch Stauraum besitzt. Verbesserbar wären die Zusammenfaltfunktion und das verarbeitete Material, doch dies gilt auch für andere Zwillings- bzw. Geschwisterwagen verschiedenster Hersteller.

Was Du noch wissen musst:

Der Mountain Buggy nano duo™ wurde uns zum Testen zur Verfügung gestellt. Unabhängig davon, spiegelt dieser Beitrag unsere persönliche Einschätzung und Meinung zu Vor- und Nachteilen wieder.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wie lautet die Lösung? *

Warum wir?

  • Zeitersparnis durch Wegfall stundenlanger Recherche
  • Hohe Qualitätsstandards, auch bei unseren Kooperationspartnern
  • Geldersparnis durch Vermeidung von Fehlkäufen
  • Ein offenes Ohr und individuelle Lösungen für die außergewöhnlichsten Situationen
  • Zusammenarbeit mit lokalen Anbietern
  • Viele Sonderkonditionen bei unseren Partnern

Neueste Artikel

Kontaktieren Sie uns

Ulrike Käfer & Inga Sarrazin GbR, “maternita”

Schönhauser Allee 74,
10437 Berlin

Telefon: (030) 98 32 33 40
Email: info@maternita.de

css.php